Informationen zu BEO-BOOKS
 

Technische Informationen

zu Browsern, verwendeten Techniken, etc.

     
Domain:   www.beo-books.de und
www.beobooks.eu
 
Admin-c:   Henner Altevogt
 
Tech-c:
  Power-Netz

www.Power-Netz.de

E-Mail an Power-Netz
 
 

Inhalt:

  Links zu BEO-BOOKS
HTML-Version
Zeichensatz
JavaScript
Browser
Referenzen

Links zu BEO-BOOKS

Wir freuen uns natürlich, wenn Ihnen unsere Seiten gefallen und Sie Ihre Besucher auf BEO-BOOKS hinweisen möchten. Sie können für diese Links gerne die nebenstehenden Logos verwenden. Dabei koennen Sie direkt darauf verweisen (wie im unten angeführten Beispiel) oder die Bilder auf Ihrem Rechner abspeichern.
Logo 112 x 78   Logo 147 x 103
Es würde uns helfen, wenn Sie unseren Namen "BEO-BOOKS, Bücher aus Serbien" als Anker-Text in Ihrem Verweis verwenden, da dies Einfluß auf die Bewertung dieses Verweises bei Suchmaschinen (speziell Google) hat. Sie können zum Beispiel einfach einen der nebenstehenden HTML-Codes in Ihre Seite übernehmen.

Sofern Sie ein anderes Schema für die Benennung von Verweisen haben, oder falls Sie auf eine spezielle Seite von BEO-BOOKS direkt verweisen möchten, haben wir nichts dagegen.
<a href="http://www.beo-books.de" target="new">
   BEO-BOOKS, B&uuml;cher aus Serbien
</a>
<a href="http://www.beo-books.de" target="new">
   <img src="http://www.beo-books.de/pictures/logos/beo_112.gif"
   width="112" height="78" border="0"
   alt="BEO-BOOKS, B&uuml;cher aus Serbien" />
</a>

HTML-Version

Diese Seiten wurden weitgehend HTML 4.01 konform geschrieben. Aufgrund einiger bewußter Abweichungen von der 'strict'-Variante haben wir allerdings die 'transitional'-Variante des Standards verwenden müssen. Dies betrifft insbesondere die Verwendung von Attributen zur Tabellengestaltung, die in HTML 4.01 als deprecated ('mißbilligt') bezeichnet werden und die in der 'strict'-Variante nicht mehr zulässig sind.
Wann eine strikte Anwendung des Standards erfolgen wird, läßt sich zur Zeit noch nicht absehen. Dies hängt nicht zuletzt davon ab, wie lange einige ältere Browser-Versionen, die damit Probleme haben, noch verwendet werden.
Apropos Standards:
die Tatsache, daß auf diesen Seiten (sofern überhaupt)
die Regeln der 'alten' deutschen Rechtschreibung
angewendet werden, ist kein Versehen ... ;-)

Zeichensatz

Der hier verwendete Zeichensatz ist ISO-8859-2. Dieser enthält im Unterschied zu ISO-8859-1 neben den üblichen deutschen Umlauten auch die Sonderzeichen für die Lateinische Transkription der im Serbischen verwendeten kyrillischen Buchstaben.
Auf die Verwendung des kyrillischen Zeichensatzes ISO-8859-5 wurde vorerst verzichtet.

JavaScripts

Die Verwendung von JavaScript wird von einigen Benutzern aus Sicherheitsgründen abgelehnt. Andererseits können mit Hilfe dieser Technik, neben optischen Effekten und Spielereien, einige unserer Ansicht nach durchaus praktische Funktionen realisiert werden, die ansonsten unmöglich wären.
Wir haben uns entschieden, JavaScript einzusetzen - sowohl für eine einfachere Bedienung der Seiten, als auch spielerisch. Daneben versuchen wir, allen, die diese Technik ablehnen, oder nicht darüber verfügen, eine vergleichbare Funktionalität zu bieten.
Dazu haben wir in einigen Fällen alternative Seiten erstellt. Die jeweiligen 'Umleitungen' sind dann entsprechend ausgeschildert: Diese Seite ohne Java-Script anzeigen    Diese Seite mit Java-Script anzeigen
 
Folgende JavaScripts werden auf diesen Seiten bislang verwendet:

overLIB 3.50

Script für Tooltips
Link zu Erik Bosrup's Site: Popups by overLIB!, Erik Bosrup
Copyright Erik Bosrup 2001. All rights reserved.
overLIB 3.50 ist eine JavaScript Bibliothek, mit der an beliebiger Stelle einer Web-Seite Tooltips erzeugt werden können. Diese können darüberhinaus an die jeweiligen Bedürfnisse angepaßt werden (Rahmen, Schrift, Hintergrund, etc. ...)

Das hier verwendete Script ist nicht die Standard Version von "overLIB" sondern nur davon abgeleitet und stark vereinfacht. Wir wollten lediglich die üblichen Tooltips mit dem bekannten 'Look and Feel' nachahmen und auch unter Browsern verfügbar machen, die sie nicht selbst zur Verfügung stellen.

Wer Interesse an "overLIB" hat, sollte sich das aktuellte Original direkt von Erik's Webseite besorgen (. Der Download enthält eine umfassende Dokumentation und auf der Seite selbst gibt es noch weitere Informationen.
Script für animierte Knöpfe Nach einem Beispiel
von SelfHTML
Das entsprechende Bild wird lediglich in Abhängigkeit von der jeweiligen Maus-Aktion durch ein entsprechendes anderes ersetzt. Der notwendige HTML-Code sieht so aus (die Ziffer in den Klammern entspricht der Numerierung aller Abbildungen auf der Seite - beginnend bei 0):

<a href="../index.html"
  onMouseOver="NewPicture(2,START_A)"
  onMouseOut="NewPicture(2,START_N)"
  onMouseDown="NewPicture(2,START_P)"
  onMouseUp="NewPicture(2,START_A)">
  <img src="../../pictures/buttons/deutsch/start_n.gif"
    width="67" height="59" border="0">
</a>
START_N = new Image();
START_N.src = "../../pictures/buttons/deutsch/start_n.gif";
START_A = new Image();
START_A.src = "../../pictures/buttons/deutsch/start_a.gif";
START_P = new Image();
START_P.src = "../../pictures/buttons/deutsch/start_p.gif";

  :
  :
  :

MAIL_N = new Image();
MAIL_N.src = "../../pictures/buttons/deutsch/cont_n.gif";
MAIL_A = new Image();
MAIL_A.src = "../../pictures/buttons/deutsch/cont_a.gif";
MAIL_P = new Image();
MAIL_P.src = "../../pictures/buttons/deutsch/cont_p.gif";

function NewPicture(Nr,Picture) {
  window.document.images[Nr].src = Picture.src;
}
Script für PopUp Fenster Nach einem Beispiel
von SelfHTML
  function NewWindow(Name)
{
  Location = 
  window.open(Name, "site", "width=150, height=200");
  Location.focus();
}
Script zum Sprengen von Frames Nach einem Beispiel
von SelfHTML
  if(top!=self)
{
  top.location=self.location;
}
Script zum Setzen des
Eingabe-Fokus in Formularen
Nach einem Beispiel
von SelfHTML
  function setFocus(Form,Field)
{
  Aim=eval("document."+Form+"."+Field);
  Aim.focus();
}
Script für Browser-Test Nach einem Beispiel
von SelfHTML und unter Verwendung von Algorithmen aus Eric Bosrup's overLIB
  var version4 = (navigator.appVersion.charAt(0) >= "4");
var text = "";
var ns4 = (document.layers)? true:false;
var ns6 = (document.getElementById)? true:false;
var ie4 = (document.all)? true:false;
var ie5 = false;
if (ns6) {
  ns4 = false;
}
if (ie4) {
  if (navigator.userAgent.indexOf('MSIE 5') > 0) {
    ie5 = true;
    ie4 = false;
  } else if (navigator.userAgent.indexOf('MSIE 6') > 0) {
    ie6 = true;
    ie4 = false;
  }
}
text = "<tr><td><em id=\"table\">Browser ist kompatibel zu:<br />";
if (ie4) {
  text = text+"<b>MS Internet Explorer - Version 4</b><br />";
} else if (ie5) {
  text = text+"<b>MS Internet Explorer - Version 5</b><br />";
} else if (ns4) {
  text = text+"<b>Netscape Navigator - Version 4</b><br />";
} else if (ns6) {
  text = text+"<b>Netscape Navigator - Version 6</b><br />";
} else {
  text = "<tr><td><em id=\"table\">Browser wurde nicht erkannt<br />";
}

text = text+"</em></td></tr>\n<tr><td><em id=\"table\">Betriebssystem: ";
text = text+navigator.platform+"</em></td></tr>\n";
text = text+"<tr><td><em id=\"table\">NavAppName: ";
text = text+navigator.appName+"<br />NavAppCode: ";
text = text+navigator.appCodeName+"<br />NavAppVer: ";
text = text+navigator.appVersion+"<br />NavUsrAgnt: ";
text = text+navigator.userAgent+"<br /></em></td></tr>\n";

if (document.layers)
  text = text+"<tr><td><em id=\"table\">document.layers = true<br />";
else
  text = text+"<tr><td><em id=\"table\">document.layers = false<br />";
if (document.getElementById)
  text = text+"document.getElementById = true<br />";
else
  text = text+"document.getElementById = false<br />";
if (document.all)
  text = text+"document.all = true<br /></em></td></tr>";
else
  text = text+"document.all = false<br /></em></td></tr>";

document.write(text);

Browser

Wir haben diese Seiten mit einigen frei verfügbaren Browsern getestet. Da die meisten Browser auf einigen wenigen HTML-Engines aufbauen, sind die Resultate häufig recht ähnlich.
Ein immer wieder auftretender Fehler ist, das der Verweis zu einem Anker nur innerhalb einer Seite funktioniert. Von einer anderen Seite aus landet man trotz Angabe des Ankers am Seitenkopf. Von den bislang von uns getesteten Browsern funktioniert das nur bei Amaya, K-Meleon, Konquerer, Mozilla, Netscape und Opera korrekt.
Sofern die jeweilige Version des Browsers (oder eine ähnliche ...) noch zum Download bereitstehen sind die Namen mit einer Referenz zur Homepage des jeweiligen Herstellers versehen.
Bei unseren Versuchen, unsere Seiten für möglichst viele Benutzer korrekt zu erstellen, sind wir auch auf Ihre Hilfe angewiesen. Sollte der von Ihnen verwendeten Browser Probleme mit der Darstellung unserer Seiten haben, bitten wir Sie, uns dies in einer kurzen E-Mail mitzuteilen:
Bitte geben Sie dabei an, welches Betriebssystem und welchen Browser (jeweils mit Angabe der Versionsnummer) Sie verwenden.

Danke, BEO-BOOKS

Linux (SUSE 7.1)

Browser Version Ergebnis
Konqueror 1.9.8 (KDE 2.0.1) Der Konqueror stellt unsere Seiten überwiegend korrekt dar. Leider haben wir für diesen Browser unsere JavaScript-Tooltips noch nicht ans Laufen gekriegt. Wer in den Karten der Kultur-Seiten die Ortsnamen sehen möchte, sollte daher dort auf die Seiten wechseln, die ohne JavaScript arbeiten. Die Karten sind größer um Platz für die Namen in Klarschrift zu bieten.
Netscape Communicator 4.7.95 Beim Navigator Version 4 besteht das generelle Problem, daß das Deaktivieren von JavaScript dazu führt, daß auch die Style Sheets nicht funktionieren. Darüberhinaus haben wir bemerkt, daß die Style-Definitionen auch sonst zeitweilig nicht berücksichtigt werden (das kommt z.B. gelegentlich beim Neuaufbau einer Seite vor ...).
Überhaupt gelingt die Verwendung mancher Style- Definitionen hier nur auf Umwegen (kleiner Tip: Schriftarten in Tabellen lassen sich über das <em id="nnn">-Tag und einen entsprechenden Eintrag in einer .css-Datei definieren).
... ... ...
... ... ...
... ... ...

MAC OS

Browser Version Ergebnis
... ... ...
... ... ...
... ... ...
... ... ...
... ... ...
... ... ...

Windows 98 / 2000

Browser Version Ergebnis
Amaya 6.1 Amaya ist mehr ein Entwicklungs-Tool, als ein Browser zum Online-Surfen ... aber es geht. Da der Browser streng nach den W3C-Standards arbeitet, unterstützt er kein JavaScript. Ferner funktionieren die Verweise auf E-Mail-Adressen nicht und der Seitenaufbau geht sehr schleppend.
Neben diesen generellen Einschränkungen haben wir beim Testen lediglich festgestellt, daß beim Scrollen manchmal das Hintergrundbild nicht neu aufgebaut wird.
Dominica 0.995 Dominica hat mit unseren Seiten nur wenige Probleme - unter anderem das oben beschriebene mit direkten Verweisen auf Anker in anderen Seiten.
Popup Fenster, die wir für Kurzbeschreibungen der auf unseren Karten markierten Orte verwenden (hier ein Beispiel), erscheinen derartig verstümmelt, daß meist nichts zu lesen ist. Es empfiehlt sich hier auf die entsprechenden Seiten auszuweichen, die kein JavaScript verwenden.
Enigma 3.6.0 Enigma hat mit unseren Seiten nur wenige Probleme - unter anderem das oben beschriebene mit direkten Verweisen auf Anker in anderen Seiten.
Popup Fenster, die wir für Kurzbeschreibungen der auf unseren Karten markierten Orte verwenden (hier ein Beispiel), erscheinen immer in voller Größe. Nur der Inhalt wird auf die angegebene Größe gebracht, sodaß ein unschöner breiter Rand entsteht.
Explorer 2002 2.0 Der Explorer 2002 hat mit unseren Seiten nur wenige Probleme - unter anderem das oben beschriebene mit direkten Verweisen auf Anker in anderen Seiten.
Popup Fenster, die wir für Kurzbeschreibungen der auf unseren Karten markierten Orte verwenden (hier ein Beispiel), erscheinen immer in voller Größe.
Internet
Explorer
5.00 Fast keine Probleme ...
... nur das oben beschriebene mit direkten Verweisen auf Anker in anderen Seiten.
  6.00 - keine Probleme -
K-Meleon 0.6 - keine Probleme -
Mozilla 1.0 - keine Probleme -
Netscape
Communicator
4.79 Beim Navigator Version 4 besteht das generelle Problem, daß das Deaktivieren von JavaScript dazu führt, daß auch die Style Sheets nicht funktionieren. Darüberhinaus haben wir bemerkt, daß die Style-Definitionen auch sonst zeitweilig nicht berücksichtigt werden (das kommt z.B. gelegentlich beim Neuaufbau einer Seite vor ...).
Überhaupt gelingt die Verwendung mancher Style- Definitionen hier nur auf Umwegen (kleiner Tip: Schriftarten in Tabellen lassen sich über das <em id="nnn">-Tag und entsprechende Einträge in einer Style-Datei definieren).
Opera 6.0.3 Opera ist extrem schnell im Seitenaufbau und nennt sich selbst in aller Bescheidenheit: "the fastest Browser on earth" - könnte stimmen ...
Ein kleiner Wermutstropfen ist für uns die Tatsache, daß wir es bislang noch nicht geschafft haben, unsere JavaScript-Tooltips hier ans Laufen zu kriegen ... Opera zeigt in seinen eigenen Tooltips dann immer die referenzierte Adresse an (... auch nicht schlecht).
Wer in den Karten der Kultur-Seiten die Ortsnamen sehen möchte, sollte daher dort auf die Seiten wechseln, die ohne JavaScript arbeiten. Die Karten sind größer um Platz für die Namen in Klarschrift zu bieten ... und dann werden sie auch noch von den Opera eigenen Tooltips angezeigt ...
SurfTabs 1.8.70 Fast keine Probleme ...
... nur das oben beschriebene mit direkten Verweisen auf Anker in anderen Seiten.

Referenzen

Über die Erwähnung von Copyrights an den entsprechenden Stellen hinaus möchten wir hier noch auf die Quellen hinweisen, ohne die wir unsere Seiten nicht in dieser Form hätten erstellen können.
Von allen genannten Büchern gibt es inzwischen vermutlich aktuellere Ausgaben - wie weit man mit den hier genannten kommt, mag jeder anhand dieser Seiten für sich beurteilen.

HTML

  SelfHTML
  Es ist kaum damit zu rechnen, daß jemand, der sich mit Web-Design beschäftigt, diese Quelle noch nicht kennt - trotzdem möchten wir hier nicht versäumen, ausdrücklich darauf zu verweisen. Abgesehen von Recherchen nach Detail-Informationen im Internet, stammen unsere Kenntnisse bezüglich HTML, CSS, Java Script, rechtlichen Randbedingungen, etc. überwiegend von dort.
Dankeschön.
  selfHTML Portal
    selfHTML Dokumentation
 

APACHE/CGI

  "apache und.ps, administration und programmierung"
von Rich Bowen und Ken Coar, Markt+Technik Verlag, 2000

ISBN 3-8272-5824-3
 
 

PERL

  "Programmieren mit Perl"
von Larry Wall, Tom Christiansen und Randal L. Schwartz
O'Reilly, 2000

ISBN 3-930673-48-7
 
 

postgreSQL

  "PostgreSQL, Einführung und Konzepte"
von Bruce Momjian, ADDISON-Wesley, 2001

ISBN 3-8273-1859-9
 
 
  BEO-BOOKS
Bücher aus Serbien, Katarina Belovukovic
Sitemap Impressum zum Seitenanfang