Kulturelle Informationen
 

Viminacium (Kostolac)

Militärlager und Hauptstadt
der Provinz Moesia Superior, 1. ­ 6. Jh.
Fotogalerie

zur Übersicht über unsere Fotogalerien
zur Beschreibung von Viminacium
Archäologisches Zentrum: Vor dem Gebäude sind Sarkophage und Stelen aus der Lokalität Viminacium aufgestellt.   Archäologisches Zentrum: Aus solchen Scherben versuchen die Archäologen Tongefäße zu rekonstruieren.   Archäologisches Zentrum: Nach mühsamer Arbeit entsteht manchmal aus Scherben wieder eine schöne Amphore.
 
 
Archäologisches Zentrum: Seltener werden auch ganze Tongefäße am Stück gefunden..   Archäologisches Zentrum: Die Schädel Verstorbener werden anthropologisch klassifiziert.   Grabkammer: Im Hof des Kraftwerkes von Kostolac befindet sich diese Grabkammer mit mehreren Bestattungen.
 
 
Grabkammer: Dieselbe Grabstätte aus einer anderen Perspektive.   Thermen: Um die kleinen Ziegelsäulen, auf denen der Fußboden lag, zirkulierte die warme Luft für die Bodenheizung.   Thermen: Aus dieser Perspektive ist der Aufbau der Bodenheizung noch deutlicher zu erkennen.
 
 
Thermen: Die gesamte Ausgrabungsstelle ist zum Schutz vor der Witterung mit Planen bedeckt, die von einer Holzkonstruktion getragen werden.   Thermen: Ein Teil des äußeren, teilweise sehr gut erhaltenen Mauerwerks.   Thermen: Eine Übersicht über die erhaltenen Grundmauern.
 
 
Thermen: Ein Seitenraum, offensichtlich ebenfalls mit Fußbodenheizung.   Porta praetoria: Dies war der Haupteingang, der sich an der Nordseite des Lagers befand.   Porta praetoria: Unterhalb der Straße, die durch dieses Tor führte, verlief die Kanalisation.
 
 
Porta praetoria: Kanalisation unterhalb des Tores ­ Ansicht von der gegenüberliegenden Seite.   Mausoleum: Übersicht ­ In diesem Mausoleum ist möglicherweise auch Imperator Hostilianus beigesetzt worden.   Mausoleum: Sarkophag ­ dieser gehört zu einem höher liegenden Grabungshorizont.
 
 
Mausoleum: In Zukunft wird das gesamte Areal mit den Sarkophagen nicht mehr direkt zugänglich sein. Für Besucher wird ein Rundweg oberhalb der Grabstätten gebaut.   Mausoleum: Diese Sarkophage liegen tiefer in der Erde.   Mausoleum: Andere Sarkophage wurden auf einem Postament aufgestellt.
 
 
Mausoleum: Die Steinblöcke der Sarkophage sind mehrere Tonnen schwer.   Mausoleum: Typische Ansicht ­ aufgebrochen und geplündert, sei es noch in der Antike, sei es in unserer Zeit.   Museum, Pozarevac: Lapidarium im Hof des Museums, in dem Funde aus Viminacium aufbewahrt werden.
 
 
Museum, Pozarevac: Freske aus einem christlichen Grab aus Viminacium. Sie bildet eine Einheit mit den folgenden zwei Bildern, da alle Fresken aus demselben Grab stammen.   Museum, Pozarevac: Freske aus einem christlichen Grab aus Viminacium.   Museum, Pozarevac: Freske aus einem christlichen Grab aus Viminacium. Links im Bild ist eins der ältesten Christogramme aus Moesien zu sehen.
 
Wenn Sie sich für Viminacium interessieren, können
Sie hier nach Büchern zu diesem Thema suchen:
Suche starten
Daneben empfiehlt es sich, auch in den Inhaltsverzeichnissen der Zeitschriften
'Starinar', 'Saopstenja' und 'Zbornik Radova' nach entsprechenden Artikeln zu suchen.
Hierzu verwenden Sie am besten unsere Volltext­Suche
  BEO­BOOKS
Bücher aus Serbien, Katarina Belovukovic
Sitemap Impressum zum Seitenanfang